- Historische AutoRadios

kurios: eine Insektenwabe im Umrichter

Restaurieren historischer Autoradios bedeutet:

Wiederherstellen des ästhetischen und historischen Wertes unter besonderer Berücksichtigung seines Gebrauchswertes.
Insofern muss unterschieden werden zwischen Restaurierung, Umbau und Ergänzung.

Bei wertvollen Radios ist eine Restaurierung stets zu bevorzugen, sofern es über einen akzeptablen Gebrauchswert verfügt; d.h., es verfügt über UKW-Empfang.

Dieser ist entweder bereits vorhanden oder man muss ihn durch einen UKW-Adapter, einen digitalen DAB+ Receiver ergänzen. Das Radio wird hierzu mit einem Anschluss für den Adapter ausgestattet - ein kleiner Eingriff, der das Radio nur unwesentlich verändert.

Ein Umbau des Radios ist für mich stets die zweite Wahl, obwohl sie technisch gesehen (vom Gebrauchswert) wertvoller ist. Daher würde ich nur umbauen, wenn

  • der technische Zustand keine andere Wahl zuläßt oder
  • der Eigentümer dies wünscht.

Vor einer Restaurierung muss beurteilt werden, ob dies technisch möglich und finanziell sinnvoll ist. Probleme, die einer Restaurierung entgegen stehen, sind z.B.:

  • der Umrichter fehlt und Ersatz ist zur Zeit nicht zu beschaffen
  • das Radio war über lange Zeit Feuchtigkeit oder aggressivem Schmutz ausgesetzt
  • ein Abgleich ist nicht möglich, weil die Einstellelemente, insbesondere Ferritkerne; fest sitzen

Stufen einer Restaurierung

  1. Reinigung des Gerätes von Schmutz und Oxiden
  2. Reparatur oder Ersatz fehlender Teile, wie z.B.
    • Gleichrichter
    • Kondensatoren, Elko's
    • Röhren und Röhrenfassungen
    • Leitungen
    • Widerstände, Potentiometer
    • Zerhacker
    • Frontteile (z.B. Knöpfe, Chromrahmen, Skalenscheibe, Zierleisten)
    • Mechanikteile (z.B. Uhrwerk, Skalenseil, Achsen, gebrochene Gehäuseteile)
  3. Elektrische Prüfung und Fehlerbeseitigung
  4. Wiederherstellung der Funktionen gemäß den techn. Daten des Herstellers (Abgleich)
  5. Test, auch unter verschiedenen Bedingungen, wie z.B. Erschütterungen, Erwärmung
  6. Polieren, evtl. Verchromen oder Austausch der frontseitigen Bauteile, wie Chromrahmen, Skalenscheibe, Knöpfe, Tasten usw.
  7. Zusammenbau

Wenn Sie ein altes Röhrenradio besitzen, das umgebaut oder restauriert werden soll, können Sie mich gerne kontaktieren und wir erarbeiten dann gemeinsam ein individuelles Konzept.
Hier kann dann auch vereinbart werden, ob funktionale Erweiterungen eingebaut werden sollen, wie z.B.:
  • Anschlusskabel z.B. für Smartphone (3,5mm-Klinkenbuchse)
  • USB-Buchse
  • Bluetooth-Empfänger (sofern das technisch möglich ist)
  • Freisprecheinrichtung
  • DAB+ -Empfänger (Digitalradio)